Sterbegeldversicherung Krebs

Nicht immer führt die Diagnose Krebs zum Tod, denn sehr oft kann diese Krankheit auch geheilt werden. Meistens ist es aber dennoch unmöglich, eine Lebensversicherung abzuschließen, mit der Sie die Hinterbliebenen finanziell absichern können. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, eine finanzielle Vorsorge zu treffen, auch wenn der Krebs unheilbar sein sollte. Für diesen Fall gibt es eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen. Allerdings gibt es bei dieser Versicherung eine kleine Wartezeit, die ablaufen muss, bevor Sie bzw. Ihre Hinterbliebenen die ganze Versicherungssumme erhalten können.Hier haben Sie die Möglichkeit, in Kontakt mit Ihrem Versicherungs- und Finanzfachmann aus der Nähe zu treten. Gerne wird er Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse erstellen und Ihnen einen passgenauen Versicherungsschutz suchen, um die Angehörigen und auch Sie optimal abzusichern.

Was, wenn der Tod vor dem Ablauf der Wartezeit antritt

Eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen ist sehr oft die einzige Möglichkeit für Krebspatienten, für die Hinterbliebenen finanziell vorzusorgen und sie nicht mit zusätzlichen Beerdigungskosten zu belasten. Die Wartezeit dieser Versicherung beträgt jedoch zwischen 6 und 36 Monaten. Nach diesem Zeitraum wird im Todesfall eine Summe von bis zu 25 000 Euro gezahlt. Wenn der Tod aufgrund der Krebskrankheit schon vor dem Ablauf der Wartezeit antritt, leistet die Versicherung zumindest anteilig. Immerhin ist eine solche Sterbegeldversicherung bei Krebs besser, als gar keine Absicherung der Familie zu haben.

Sterbegeldversicherung trotz Erbausschlagung

Vorteile einer Sterbegeldversicherung bei Krebs

Ein enormer Vorteil der Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen ist vor allen Dingen die Tatsache, dass es aufgrund von Vorerkrankungen keine Ablehnung gibt. Denn selbst wenn Ihre Krebserkrankung ausgeheilt ist, ist es beinahe unmöglich, eine Lebensversicherung abzuschließen. Daher ist hier eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen oft die einzige Möglichkeit. Des Weiteren ist der Versicherungsschutz dieser Sterbegeldversicherung ein lebenlang. Gegen den Todesfall können sich sogar Rentner im hohen Alter finanziell absichern. Außerdem gibt es bei dieser Versicherung keine Beitragszuschläge für Raucher.

Wovon die Beiträge der Sterbegeldversicherung abhängig sind

Die Beiträge einer Sterbegeldversicherung bei Krebs hängen in der Regel wie bei einer Kapitallebensversicherung von der vereinbarten Versicherungssumme und vom Eintrittsalter (wegen des Todesfallrisikos) ab. Denn bei einer Sterbegeldversicherung, bei der es keine Gesundheitsfragen gibt, wird in erster Linie das Gesundheitsrisiko in Betracht gezogen.

Krebsneuerkrankungen Männer laut https://www.krebsgesellschaft.de/

Position Krebsart 2006 2008 2010 2013
1 Prostatakrebs 60.120 63.440 65.830 59.620
2 Darmkrebs 36.300 35.350 33.800 33.370
3 Lungenkrebs 32.500 33.960 35.040 34.690
4 Harnblasenkrebs 19.360 11.460 11.350 11.750
5 Magenkrebs 10.620 9.210 9.150 9.340
6 Nierenkrebs 10.050 8.960 8.950 9.360
7 Krebs von Mundhöhle und Rachen 7.930 9.520 9.340 9.450
8 Pankreaskrebs 6.380 7.390 8.020 8.660
9 Malignes Melanom der Haut 7.360 8.910 9.640 10.940
10 Non-Hodgkin-Lymphome 6.410 7.270 8.590 8.850
11 Leukämien 5.080 6.340 6.640 7.570
12 Hodenkrebs 4.960 3.970 3.820 4.120
13 Speiseröhrenkrebs 4.100 4.800 4.890 5.110
14 Kehlkopfkrebs 3.430 3.610 3.230 2.990
15 Schilddrüsenkrebs 1.620 1.710 1.690 1.950
16 Morbus Hodgkin 1.130 1.160 1.260 1.340
Summe aller jährlichen Krebsneuerkrankungen 229.200 246.700 252.390 252.600

Krebsneuerkrankungen Frauen laut https://www.krebsgesellschaft.de/

Position Krebsart 2006 2008 2010 2013
1 Brustkrebs 57.970 71.660 70.340 71.640
2 Darmkrebs 32.440 30.040 28.630 27.210
3 Lungenkrebs 14.600 15.570 17.030 18.810
4 Gebärmutterkörperkrebs 11.140 11.280 11.550 10.870
5 Krebskr. der Ovarien u. Adnexe 9.670 7.790 7.790 8.430
6 Magenkrebs 7.230 6.660 6.690 6.290
7 Malignes Melanom der Haut 8.470 8.890 9.580 10.470
8 Harnblasenkrebs 8.090 4.510 4.150 4.200
9 Pankreaskrebs 6.980 7.570 8.060 8.480
10 Gebärmutterhalskrebs 5.470 4.880 4.660 4.610
11 Nierenkrebs 6.440 5.540 5.570 5.550
12 Non-Hodgkin-Lymphome 6.350 6.430 7.640 7.800
13 Leukämien 4.220 5.080 4.920 5.820
14 Schilddrüsenkrebs 3.660 4.160 4.220 4.240
15 Krebs von Mundhöhle und Rachen 2.930 3.490 3.490 3.680
16 Speiseröhrenkrebs 1.090 1.380 1.420 1.470
17 Morbus Hodgkin 890 920 940 1.010
18 Kehlkopfkrebs 460 510 460 530
Summe aller jährlichen Krebsneuerkrankungen 197.600 223.100 224.910 229.900

Für wen eine Sterbegeldversicherung sinnvoll ist

Eine Sterbegeldversicherung ist unnötig, insofern Ihnen bzw. Ihren Hinterbliebenen anderweitig Sterbegeld bezahlt wird. Eine solche Versicherung macht ebenfalls keinen Sinn für diejenigen, die genug Vermögen haben. Wenn Sie keine Angehörigen haben, auch dann ist eine solche Versicherung wenig sinnvoll. Daher ist die Sterbegeldversicherung bei Krebspatienten für diejenigen Personen sinnvoll, die wenig Vermögen bilden konnten und die sich bereits im fortgeschrittenen Alter befinden. Die Versicherung ist dann sinnvoll, da sie Ihren Angehörigen neben der Trauer nicht auch noch mit finanziellen Beerdigungskosten belasten müssen.

Unsere Partner vergleichen